Trotz Meistersaison: Immer auf Bayern München gesetzt, Geld verloren

Als ob das Ausscheiden im Halbfinale der Champions League nicht bereits bitter genug war: Fans vom FC Bayern München, die in dieser Saison stets auf einen Sieg ihrer Mannschaft gesetzt haben, haben Geld verloren!

Der FC Bayern hat eine überragende Saison gespielt – mit lediglich vier Unentschieden und zwei Niederlagen, also 88 Punkten beenden die Münchener die Spielzeit abermals als Deutscher Meister. Auch wenn Borussia Dortmund eine ebenfalls starke Saison spielte, war der Meistertitel der Münchener nie wirklich in Gefahr, zu dominierend waren Spielstil und Leistung der Münchener. Doch für Fans des deutschen Rekordmeisters, die in allen 34 Spielen stets einen gleichen Betrag in den Wettbüros auf einen Sieg ihrer Mannschaft gesetzt haben, verlief die Spielzeit weniger erfreulich. Statt am Erfolg des Rekordmeisters mitzuverdienen, haben die Fans sogar Geld verloren. Wer in jedem Spiel 10 Euro auf den FC Bayern München gesetzt hat (also insgesamt 340 Euro im Verlauf der Saison), hat am Ende zwei Euro weniger auf dem Konto als zuvor. Ein ziemlich unattraktives Unterfangen.

image_0
Gewinne in der Saison 2015/16 pro Team (Annahme gleichbleibender Wetteinsatz von 10€)

Mainz, wie es singt und lacht

Etwas besser sieht das Bild für Fans der folgenden Mannschaften aus: Dortmund, Darmstadt, Hertha, Köln, Hamburg, Mönchengladbach und sogar Werder Bremen. Fans dieser Mannschaften beenden die Saison auf jeden Fall mit einem Plus. Doch Fans vom 1. FSV Mainz 05 können sich am meisten freuen: Wer in jedem Spiel einen gleichbleibenden Betrag auf sein Team gesetzt hat, beendet die Saison mit einem stattlichen Gewinn von 71,7%. Bei nur einem Euro in 34 Spielen, also mit einem Plus von 24,4 Euro. Bei jeweils 10 Euro in 34 Spielen mit einem Gewinn von 244 Euro. Wie ist das möglich?

image_1
Gewinne in der Saison 2015/16 pro Team – Gesamt, Heimspiele und Auswärtsspiele (Annahme gleichbleibender Wetteinsatz von 1€)

Mainz war eines der wenigen Teams, die auswärts gegen Mönchengladbach gewinnen konnten. Gleichzeitig gab es Heimsiege gegen Wolfsburg, Schalke 04 und Leverkusen, die alle von den Wettanbietern stärker eingeschätzt wurden. Aber den größten Einfluss hatte natürlich der Auswärtssieg gegen Bayern München – bei allen Wettanbietern gab es zweistellige Quoten darauf, bei den hier genommenen Referenzwerten (B365) gar eine Quote von 21 – das ist ein satter Gewinn von 200 Euro mit nur einem Spiel.

Die größten Verlierer kommen aus Stuttgart, Wolfsburg und Hoffenheim. Die Wolfsburger verpassen also in dieser Saison nicht nur die Qualifikation für Königsklasse und Europa League, sondern enttäuschen auch regelmäßige Tipper. Woran liegt das? Zunächst einmal haben die “Wölfe” natürlich nicht oft gewonnen, gleichzeitig ist aber die Quote in Erfolgsfällen nicht hoch gewesen. Denn die Wettanbieter trauten den Niedersachsen – wohl aufgrund des hochkarätigen Kaders um Draxler, Schürrle und Luis Gustavo – stets eine gute Leistung zu, obgleich die Resultate stets ausblieben. Der VfL Wolfsburg ist also eines der Teams gewesen, welches die Erwartungen am krassesten enttäuscht hat.

image_2
Gewinne in der Saison 2015/16 pro Team – Heimspiele (Annahme gleichbleibender Wetteinsatz von 10€)

Fans von Dortmund, Mainz, Hertha, Hamburg, Frankfurt und Ingolstadt, die nur bei Heimspielen auf ihr Team gesetzt haben, gehen ebenfalls als Gewinner aus der Saison. Die größten Gewinne konnten aber Fans von Borussia Mönchengladbach einfahren. Nicht nur sind die Gladbacher das drittstärkste Heimteam (nach Bayern und Dortmund), sondern konnten auch Heimsiege gegen “hochgehandelte” Teams wie Schalke 04, Bayern München oder Wolfsburg einfahren.

Regelmäßige Wetteinsätze auf “Sieg Heimteam” waren für Fans aus Darmstadt, Augsburg und Bremen eine besonders schlechte Idee. Alle drei Teams finden sich auch im unteren Drittel der Tabelle wieder, gleichzeitig gab es wenig “überraschende” Heimsiege. Werder Bremen siegte beispielsweise gegen Stuttgart und Hannover, beides Mitkonkurrenten im Abstiegskampf, zudem noch gegen Wolfsburg und gegen Borussia Mönchengladbach, das drittschlechteste Auswärtsteam der Liga. Den Bremern wird dies natürlich im Endeffekt egal sein, da der wichtigste Heimsieg am letzten Spieltag gegen Frankfurt erfolgte.

Wer in dieser Saison die Strategie gewählt hat, regelmäßig auf einen Auswärtssieg seines Teams zu setzen, hatte mit Mainz, Darmstadt und Bremen die besten Karten. Mainz profitierte insbesondere von dem Auswärtssieg gegen Bayern München, wo es eine beeindruckende Quote gab. Bremen konnte insgesamt fünf Mal auswärts gewinnen (im Vergleich zu nur fünf Heimsiegen) und gewann unter anderem auswärts gegen Leverkusen und Schalke. Darmstadt hält Position vier in der Auswärtstabelle und war insbesondere durch den Auswärtssieg gegen Leverkusen (Quote: 13,00) eine gute Wahl für Tipper.

image_3
Gewinne in der Saison 2015/16 pro Team – Auswärtsspiele (Annahme gleichbleibender Wetteinsatz von 10€)

Verluste mussten eingesteckt werden, wenn regelmäßig auf Auswärtssiege von Wolfsburg, Stuttgart und Mönchengladbach getippt wurde. Die Wolfsburger spielten generell eine enttäuschende Saison, Stuttgart ebenfalls und Mönchengladbach ist eines der schwächsten Auswärtsteams – die Champions League Qualifikation wurde nur aufgrund der starken Heimbilanz gesichert.

Ist es besser, in jedem Spiel auf den Favoriten zu setzen?

Auch die Strategie, immer auf den Quoten-Favoriten zu setzen, hat in dieser Saison nicht zum Erfolg geführt. Bei insgesamt 306 Spielen, gewann nur 163 Mal der Favorit (also in 53,2% der Fälle). Bei einem Einsatz von 10 Euro in jedem Spiel, hätte man insgesamt Verluste von 90,42 € verkraften müssen. Dieser Graph visualisiert all die Spiele, bei denen der Favorit gewonnen hat:

image_4
Favoritensiege in der Saison 2015/16

Da Borussia Dortmund und der FC Bayern München eine überragende Saison spielten und somit der Favorit zumindest in diesen Spielen oft gewonnen hat, macht es ebenfalls Sinn, sich die Matrix ohne diese beiden Teams anzuschauen. In diesem Fall verschlechtert sich die Quote von Favoritensiegen von 53,2% auf 46,3%. Dies unterstreicht einmal mehr die Intuition, dass die Bundesliga eine recht ausgeglichene und spannende Saison erlebt hat, wenn man den FCB und den BVB aus der Analyse nimmt.

image_5
Favoritensiege in der Saison 2015/16 – ohne Bayern München und Borussia Dortmund

Um etwas tiefer in die retrospektive Analyse einzusteigen, können wir uns ebenfalls anschauen, was unsere Gewinne gewesen wären, wenn wir immer auf den Favoriten gesetzt hätten. Die blauen Kästchen stehen für eine falsche Vorhersage, je intensiver das Rot, desto höher die Gewinne. Besonders dunkel eingefärbt sind also die Kästchen, in denen es einen sehr hohe Quote auf den Favoriten gab. Dies ist meist in den Partien der Fall, wo zwei Teams auf Augenhöhe gegeneinander spielen. So finden sich hier beispielsweise die Partien Wolfsburg-Leverkusen, Hamburg-Bremen und Hannover-Ingolstadt wieder.

image_6
Höhe der Gewinne bei Favoritensiegen in der Saison 2015/16

In einer perfekten Welt, in der wir stets den Gewinner vorausgesagt hätten und somit große Gewinne hätten einstreichen können (klar!), sähe diese Graphik übrigens folgendermaßen aus. Am stärksten eingefärbt sind folglich genau die Spiele, die als “Überraschungsergebnisse der Saison” angesehen werden. Dazu zählt freilich der Auswärtssieg von Mainz in München, oder aber auch das Unentschieden von Darmstadt in Dortmund, oder der Heimsieg Frankfurts gegen Dortmund.

image_7
Höhe der Wettgewinne pro Spiel in der Saison 2015/16 – Annahme: stets richtig getippt

Eins ist aber auch klar: Wenn man den Wettbüros glauben schenkt, dann haben die Bayern in der Bundesliga eine Saison unter den Erwartungen gespielt.


Das Datenset mit den Wettquoten stammt von football-data.co.uk, als Referenzwert für die Wettquoten wurden die Quoten von bet365 genommen. Die Analyse betrachtet nicht mögliche Gebühren, die im Falle eines Wettsieges anfallen.

Contact the author
Niels Reinhard
+49 (30) 814 513-13
Subscribe
Share
Topics
Sport

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *