Intelligent Zoning Engine

Das Zuschneiden von Einzugsgebieten für Grundschulen beschäftigt in Deutschland viele Schulverwaltungsämter. Insbesondere in Städten wie Berlin, wo sich die Bevölkerungszusammensetzung in den Bezirken rapide ändert, sind die Einzugsgebiete von Schulen von besonderer Brisanz. “Pünktlich zu Beginn des neuen Schuljahrs veröffentlichen wir jetzt die ‘Intelligent Zoning Engine’, die es den Schulämtern in Deutschland ermöglicht, Einzugsgebiete algorithmisch entlang verschiedener Dimensionen optimieren zu lassen”, berichtet idalab’s Chief Data Scientist und Product Owner Daniel Kirsch. Die Vorteile: signifikante Zeitersparnisse im Planungsprozess der Behörden und Nutzung von Big Data als Fundament für datengetriebene Entscheidungen.

idalab’s “Intelligent Zoning Engine” ermöglicht das automatische und optimierte Zuschneiden von Einzugsgebieten für Grundschulen unter bestimmten Bedingungen. So spielen die Kapazität der jeweiligen Schule, die avisierte Länge des durchschnittlichen Schulweges sowie die demographische Entwicklung eine Rolle. Gleichzeitig lassen sich durch den Anwender aber auch weitere Optimierungsdimensionen (sozio-ökonomische Zusammensetzung etc.) definieren, die flexibel in das Tool integriert werden können.


Video: Benutzeroberfläche Intelligent Zoning Engine

Datenbasis

Die Intelligent Zoning Engine wird mit den jeweiligen Daten des zuständigen Schulamtes verbunden. Dazu zählen:

  • Sämtliche Adressdaten
  • Demographische Informationen
  • Grundschulkapazitäten
  • Adressdaten der Grundschulen
  • Informationen über aktuelle Einzugsgebiete
  • Informationen über kleinste statistische Einheiten (bspw. Blöcke oder Straßenzüge)


  • Das Tool zieht die Informationen intelligent zusammen und generiert automatisch weitere benötigte Datensätze, wie die Wege und Zeiten von den Adressen zu den Grundschulen im Bezirk. Dazu werden moderne Routing Engines und Open Geo Data genutzt. Die Datenbasis ist also pro Schulamt individuell und kann in Absprache um weitere Datensätze erweitert werden.

    Technologie

    Mit modernen genetischen Algorithmen wird die Optimierung der Einzugsgebiete unter den definierten Bedingungen durchgeführt. Die Technologie ermöglicht dem Anwender ein interaktives Interface während der Optimierung. Der Anwender kann also schon während der schrittweisen Optimierung eingreifen und bestimmte Adressen manuell einer Grundschule zuweisen. So entsteht eine Lösung die sowohl mathematisch optimiert ist, als auch das Domänenwissen des Anwenders berücksichtigt. Die Maschine unterstützt – der Mensch hat aber das letzte Wort.

    Interaktives Dashboard

    Das interaktive Dashboard der ‘Intelligent Zoning Engine’ ermöglicht dem Anwender, die Optimierung der Einzugsgebiete eigenständig durchzuführen. Auf der Karte wird die Zuordnung einzelner Blöcke/Straßenzüge zu den jeweiligen Grundschulen dargestellt. Dabei ist jede Grundschule und jeder Block/Straßenzug einzeln ansteuerbar. Dies ermöglicht es dem Anwender, manuell einzelne Straßenzüge/Blöcke einer Grundschule zuzuordnen. Im Analyse-Teil des Dashboards sind pro Grundschule die relevanten Metriken aus Planungsperspektive dargestellt: Kapazität, Auslastung, durchschnittlicher Schulweg, maximaler Schulweg etc. Manuelle Änderungen in der Zuschneidung von Einzugsgebieten können somit sofort bezüglich ihrer Auswirkungen analysiert werden. Dies ermöglicht es Schulämtern auch im politischen Prozess stets ein Analysetool zur Hand zu haben, um Argumente zu stützen oder zu entkräften ohne großen administrativen Aufwand zu erzeugen

    Unterstützung

    Die Pilotphase der Intelligent Zoning Engine wurde maßgeblich von der Stiftung Neue Verantwortung (SNV) und der Technologie Stiftung Berlin (TSB) unterstützt. Beide Stiftungen setzen sich für Open Data Ansätze in der öffentlichen Verwaltung ein und fördern Projekte, die ebenfalls auf Open Data zurückgreifen.

    Optimierung der Einzugsgebiete von Grundschulen

    Screenshot: Benutzeroberfläche Intelligent Zoning Engine

    Kontakt

    Gerne setzen wir eine individuelle Produktvorführung auf und zeigen ihnen, welche Vorteile unsere Software für den Planungsprozess Ihres Schulamtes haben kann. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

    Niels Reinhard

    phone: +49 (30) 814 513-13
    mobile: +49 (176) 811 206 92